Diese Seite benötigt JavaScript zur korrekten Darstellung und um alle Funktionen zu gewährleisten. JavaScript ist momentan nicht aktiviert.

» Informationen zu Abmahnungen der Kanzlei Auffenberg, Petzold & Witte (APW)


Wenn Sie eine Abmahnung wegen Filesharing der Rechtsanwälte Auffenberg, Petzold & Witte erhalten haben und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben, sowie eine Zahlung in Höhe von 450 Euro leisten sollen, kontaktieren Sie uns zu einem kostenlosen Erstgespräch.

Die Rechtsanwaltskanzlei Auffenberg, Petzold & Witte aus Dortmund ist eine der größten Kanzleien in Deutschland, die Urheberrechtsverstöße wegen Filesharing abmahnen. Die Kanzlei gliedert das Vergleichsangebot in 100 Euro Anwaltskosten, sowie 350 Euro Schadenersatz. Das erscheint äußerst fair. Ich kenne keine weitere Anwaltskanzlei, die "nur" 100 Euro Anwaltskosten für die Abmahnung in Rechnung stellt. Ob die 350 Euro Schadenersatz für die Rechtsverletzung angemessen ist, muss im Einzelfall geprüft werden.

Zu den Mandanten der Dortmunder Anwaltskanzlei gehören Plattenlabels und Filmfirmen wie beispielsweise

  • Happy Time Production
  • Elite Film AG
  • Universal Pictures International Germany GmbH

Es wird Ihnen der Vorwurf gemacht, dass Sie ein Filmwerk, ein Musikalbum oder ein Hörbuch in einer Tauschbörse wie Kazaa, Emule, Bittorrent, edonkey unberechtigt öffentlich zugänglich (upload) gemacht haben sollen. Die beweissichere Feststellung und Dokumentation erfolgte durch eine Ermittlungsfirma unter Einsatz einer speziellen Anti-Piracy-Technologie. Diese Software soll, wie durch Gutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten EDV-Sachverständigen bestätigt, korrekte und gerichtsverwertbare Ergebnisse liefern.

Vorbereitung durch Sie!

  • Eingangsdatum und Fristende notieren!
  • Haben Sie die Rechtsverletzung wirklich begangen (bspw. Film herunter geladen)!
  • Nicht ohne Prüfung die Forderung bezahlen!
  • Nicht die mitgeschickte strafbewehrte Unterlassungserklärung unterschreiben!
  • Bewahren Sie Ruhe, Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Es ist dringend anzuraten, sich von spezialisierten Rechtsanwälten Rat einzuholen. Die Google Suchfunktion kann zwar einen ersten Überblick verschaffen, jedoch steht in Foren nicht immer sinnvolles. Vor allem im Bereich der Abmahnungen wegen Filesharing ist Vorsicht geboten, sich gefährliches Halbwissen anzueignen. Umfangreich zu prüfen ist stets der Einzelfall. Eine selbst zusammen gebastelte Unterlassungserklärung kann schnell in einem teuren Gerichtsverfahren für Sie enden. Auch mit Abgabe der Unterlassungserklärung ist es nicht getan. Es muss versucht werden, professionell die Forderungen abzuwehren oder zumindest zu reduzieren.

Lassen Sie sich von unseren kompetenten Anwälten im Bereich des Filesharing beraten.

Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung. Rufen Sie uns unter 030/ 81 03 21 15 0 an oder schreiben Sie uns unter Abmahnung@Abmahnnotdienst.de